Wie man den Jo-Jo-Effekt stoppen kann

Eins vorweg. Ich bin Hypnotiseur und deswegen werde ich euch meine Erfahrungen aus meiner Arbeit zu dem Jo-Jo-Effekt geben.

Es gibt für den Jo-Jo-Effekt viele Erklärungen die mit dem Stoffwechsel zusammen hängen, und ja, an all denen ist auch was dran...aber...schauen wir uns dochmal die mentale Seite an, von der ich denke, dass sie deutlich wichtiger ist.

Ich werde euch meine Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt geben und sagen was man am besten dagegen tun kann.

Welchen Sinn macht der Jo-Jo-Effekt?

Die Frage hab ich mir in meinem Leben auch schon verdammt oft gestellt. Und zwar exakt jedesmal wenn man sich diese Frage stellt..."warum wie ich verdammt nochmal schon wieder so viel wie vorher"...und ein paar Tage später...waren es dann noch mehr Kilos..

Aber genug rumgeheult. Ab zum Inhalt.

Der Sinn des Jo-Jo-Effektes kurz erklärt: Dein Vorfahre vor 10000 Jahren hatte öfters nix zum essen. Da Supermärkte zu der Zeit verdammt rar waren, blieb ihm nur eins übrig: auf Ästen kauen und Kieselsteine zu lutschen. Der Körper merkt das natürlich und fährt den Energieverbrauch runter (sonst wäre dein Vorfahre nämlich vermutlich gestorben, da du hier bist und das hier liest, ist er es demzufolge nicht...Sherlock Holmes wäre stolz auf mich). Wenn es wieder was zum Essen gibt, legte sein Körper erstmal ordentlich zu.

Soviel dazu und mehr muss man zum Jo-Jo-Effekt auch nicht wissen. Lass uns jetzt einige mentale Blockaden beschreiben die mit dem Jo-Jo-Effekt zusammenhängen.

Die Angst vor dem Jo-Jo-Effekt

Seien wir mal ehrlich. Das ist das größte Problem mit dem Jo-Jo-Effekt. 

Die verfickte Tatsache, dass wir alle viel zu häufig daran denken. (Ja ich habe gerade verfickt gesagt, weil es genau das Gefühl ausdrückt was ich hier fühle).

Aus irgendwelchen Gründen finden wir es einfach super, wenn wir Menschen uns negative Gedanken machen (ich könnte jetzt wieder mit euren Vorfahren anfangen...aber das wird eher ein eigener Blogartikel), denn wir fühlen uns dabei irgendwie so...lebendig.

"OK. Haben wir verstanden", hör ich euch schreien. Gut, dann zur Lösung des Themas.

Welche Lösungsstrategie hilft gegen diese selbstmanipulative Denkweise?

Die Lösung gegen den Jo-Jo-Effekt

Kurzform: Hört einfach auf drüber nachzudenken!

Ich höre euch schon die Mistgabeln und Fackeln herausholen...deswegen nun die ausführliche Erläuterung.

(Lest das folgende jetzt genau durch, denn es ist wichtig.)

Wenn wir in negativen Gedankenmustern gefangen sind, dann sind wir meistens in einem Teufelskreis unserer Gedanken aus der wir so einfach nicht mehr rauskommen.

Außer...

Außer wir nutzen eine Kurzschluss um diesen Gedankengang zu überbrücken.

In einer Hypnosessitzung ist das für mich relativ einfach durchzuführen, weil ich euch durch verschiedene emotionale Zustände leiten kann (wenn ihr euch darauf einlast) und wir können sozusagen die ganze negative Ladung abstellen.

Dies könnt ihr auch alleine zu Hause machen: Und zwar macht ihr das folgende (und das ist jetzt der Teil den ihr lesen sollt UND umsetzen, egal wie bescheuert es sich anhört): Ihr springt auf, und bewegt eure Arme wie ein Wahnsinniger der auf der Stelle läuft (und für alle umstehenden sieht es auch so aus, geht doch einfach irgendwohin wo euch keiner sieht wenn euch das stört). Ihr werdet wie die wahnsinnigen mit den Armen rudern...und zwar für 15 Sekunden...dann 5 Sekunden Pause...dann nochmal 15 Sekunden rudern...dann umgreift ihr mit eurer starken Hand das Handgelenk des anderen Armes, atmet dabei aus und sagt..."Ruhe". 

Das hört sich vielleicht bescheuert an. Funktioniert aber. Probiert es aus. 

Eine halbe Minute um diesen bescheurten Gedankengang zu beenden. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Löst das jetzt grundsätzlich den Jo-Jo-Effekt?

Ja und nein.

Euren Stoffwechsel der sich über Jahrtausende entwickelt habt könnt ihr so zwar nicht austricksen, aber ihr könnt euren negativen Gedankenkreislauf  ausknipsen und euch weniger Sorgen darüber machen. Das sorgt für weniger schlechtes Gewissen, und das für weniger Zusatzgewicht...denn sind wir mal ehrlich meistens essen wir wenn wir ein schlechtes Gewissen haben.

Warum das so ist, ist wieder ein eigener Artikel, grundsätzlich hat es meiner Meinung nach damit zu tun, dass es kaum einen größeren Energiefresser als ein schlechtes Gewissen gibt, weswegen dass auch fasst immer der erste Punkt ist, den ich mit meinem Klienten bearbeite wenn diese zu einem Abnehmen mit Hypnose Programm zu mir kommen.

Der letztgenannte Punkt dürfte auch der Königsweg sein, wenn euch der Jo-Jo-Effekt richtig auf den Keks geht, denn in einem individuellen (oder auch in einem Gruppencoachingprogramm) kann man diese mentalen Blockaden verdammt schnell aufdecken und meistens genauso schnell lösen. Da ich aber weiß, dass viele von euch, eine schnelle Lösung suchen, die erstmal ohne Hypnotiseur funktioniert, habe ich euch das "auf der Stelle rennen" empfohlen. Die Kombination aus Anstrengung und dem "Ruhe"-Anker wird schnell dafür sorgen, dass ihr nicht mehr so häufig an den Jo-Jo-Effekt denkt, und damit auch ein positiveres Mindset zum Abnehmen bekommt.

 

Rene Klein